31. Oktober 2012 von Agapi

Bundes-Kinder passt schön acht …

… die Deutsche Post hat euch was mitgebracht! Eine Sonder-Briefmarke soll es richten. Sie wird den steifen Deutschen auflockern, ausländerfreundlicher werden lassen und zum liebevollen inkludieren motivieren.
Nun denn, Briefmarken braucht es und vielleicht schreiben die Peters, Krügers, Tozzis, Hankes, Kaminskis und Yilmazes jetzt mehr Briefe als sonst? Das wäre ja schon schön und so würde auch die ganze Welt erfahren, dass im “Haus Deutschland” alle gleich sind. Das ist doch tatsächlich der Hinterhalt-Gedanke der Bundesregierung.

121030_agapi_briefmarke_kl

So betont Staatsministerin Maria Böhmer als würde sie es selber glauben: “Im „Haus Deutschland“ leben wir alle unter einem Dach, gleich, ob mit oder ohne ausländische Wurzeln. Umso wichtiger ist es, dass sich jeder Einzelne unabhängig von seiner Herkunft tagtäglich für ein gutes Miteinander einsetzt”. Das tut weh. Ich habe im Freundeskreis Menschen mit Migrationshintergund die lange nur geduldet waren, sich arangiert haben und sich jetzt noch immer nicht gleichberechtigt fühlen.

Diese Scheinheiligkeit macht Bauchweh und lässt mich fremdschämen. Hei, parallel geht ein Protest-Fußmarsch um die 600 Kilometer bis zur Hauptstadt und die Demonstrations-Aktion vor dem Brandenburger Tor für einen besseren Umgang mit Menschen, die nach Deutschland kommen, weil sie politisch verfiolgt werden oder in ihrer Heimat finanziell nicht überleben können. (quelle: dradio.de)

Ich weiß nicht, das ist doch verlogen. Nach Vorne lächeln und nach Hinten treten. Mich würde interessieren, wer diese Sonder-Briefmarke kauft und dann, wenn er sie verstanden hat auch benutzt?

Ausserdem sieht die Klingelschild-Anornung nach Sozialbau aus.
Wie wäre es denn mal mit “kein Mensch ist illegal!”

Agapi